Mit kleinen Unterstützungen viel erreichen

Kinästhetik-Grundausbildung für alle Mitarbeitenden des BVO

Oldenburg, im Oktober 2018. Der Bewohner ist in seinem Bett nach unten gerutscht und kommt von alleine nicht wieder hoch – in der Pflege eine alltägliche Situation. In der viertägigen Kinästhetik-Grundausbildung lernten 18 Pflegekräfte des Pflegeheims Bloherfelde und des Oldenburgischen Generalfonds jetzt, wie der Bewohner und seine ihm noch verbliebene Beweglichkeit aktiv in den Pflegeprozess miteinbezogen werden kann. Kann er seine Beine noch aufstellen, so werden diese zuerst verlagert. Dies verteilt das Gesamtgewicht mehr auf eine Körperhälfte. Dann wird die entlastete Körperhälfte gemeinsam mit den Ressourcen des Bewohners zum Kopfende bewegt. Wenn der Bewohner mit einem Arm noch ziehen kann, wird dies mit in den Bewegungsablauf einbezogen. So minimiert sich die körperliche Beanspruchung der Pflegekräfte enorm und der Bewohner ist aktiv beteiligt. „Der Kinästhetik-Grundkurs ist ein großes Plus für alle unsere Mitarbeitenden“, betont Karin Harms, stellvertretende Verbandsgeschäftsführerin des BVO. „Wir unterstützen sie auf diese Weise, mit ihren eigenen Ressourcen schonend umzugehen und aktivieren gleichzeitig Bewohnerinnen und Bewohner soweit möglich.“

Die Pflegekräfte des Grundkurses spürten in kleinen Schritten an sich selbst, wie man sich vom Stuhl erhebt oder sich im Bett umdreht. Und woran könnte es liegen, dass dieses einem Bewohner nicht mehr gelingt? Wie kann ich ihn unterstützen, damit er seine eigene Bewegungskompetenz wieder einbringen kann? Die Teilnehmer erfuhren, dass sie häufig mit kleinen Unterstützungen viel erreichen; das kam gut an.

Die Kinästhetik-Grundausbildung wird für alle Mitarbeitenden der Pflegeeinrichtungen des Bezirksverbandes Oldenburg (BVO) angeboten. Die nächsten Kurse starten im Januar 2019 für die Mitarbeitenden der Pflegeheime auf Gut Sannum und Gut Dauelsberg. Anfang 2020 haben alle Pflegekräfte des BVO Kurse zur Grundausbildung absolviert. Folgekurse sind bereits in Planung, denn, nur wenn alle Beteiligten mit einbezogen sind, wird sowohl eine gute Pflegequalität erreicht als auch eine physische Entlastung der Pflegenden. Und das nutzt den Bewohnern und Mitarbeitenden gleichermaßen.

BU: Kinästhetik-Trainerin Gundula Geist (rotes Shirt) zeigt in der Grundausbildung unter anderem den Teilnehmern, wie man den Bewohner aktiv mit einbezieht.