Gertrudenheim Oldenburg



Einrichtungsleitung

Anett Gavelis
(0441) 980 57 - 11
gavelis@gertrudenheim.de

Kontakt

Friesenstraße 27
26121 Oldenburg
Tel. (0441) 980 57 - 0
Bild eines Handschlags

Ein Ort zum Leben

Die Wohnmöglichkeiten im Haus Oldenburg, die verschiedenen Außenwohngruppen oder die ambulant betreuten Wohneinheiten, ermöglichen Menschen mit Beeinträchtigungen ein Zuhause.

Wir bieten Hilfen an, die benötigt werden, um ein Leben so selbstbestimmt und selbständig wie möglich führen zu können. Unsere Wohnangebote machen Geborgenheit, Schutz, Privatheit, Individualität und Selbständigkeit in einer überschaubaren Gemeinschaft erlebbar.
Die Wohnangebote sind im wahrsten Sinne des Wortes gemeindenah integriert: in der Nähe von Geschäften, Ärzten und öffentlichen Einrichtungen gelegen und gut an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden.
Wir begleiten Menschen mit Beeinträchtigungen dabei, einen gesellschaftlich als normal empfundenen Lebensweg zu verfolgen. Wir sind nicht nur auf Unterkunft, Verpflegung und Versorgung ausgerichtet. Das differenzierte Wohnangebot trägt dazu bei, ein Leben so normal wie möglich zu führen – inklusive der Hilfen, die individuell benötigt werden.
Wir bieten einen Ort zum Leben an.

Die Geschichte

Alte Kartoffelschälmaschine

Früher war die Kartoffelschälmaschine eine echte Arbeitserleichterung im hauswirtschaftlichen Alltag. Heute stellt sie ein Stück Vergangenheit dar und ziert, zweckentfremdet als Blumentopf, den Eingang zur Großküche. Die Anfänge auf dem Eichenhof am Hochheider Weg liegen weit über 100 Jahre zurück.

In dieser Zeit hat sich nicht nur im Gertrudenheim viel verändert. 
Die gesellschaftliche Rolle und das Verständnis für Menschen mit Beeinträchtigungen unterliegen auch diesem Wandel.
Wir haben die Veränderungen im Gertrudenheim dem weltpolitischen Wandel und der Entwicklung in Oldenburg gegenübergestellt und dabei viele interessante Zusammenhänge dargestellt.
War ihnen bewusst, dass ein Kaiser Deutschland regierte als das Gertrudenheim eröffnet wurde? Oder dass bereits zwei Jahre vor Beginn des 1. Weltkrieges das 25-jährige Jubiläum im Gertrudenheim gefeiert wurde?
In der Zeittafel finden Sie die ganze Übersicht.
Die Reportage “Früher hatten wir hier Heidschnucken, Schweine und Hühner” vermittelt einen Eindruck, wie prägend die Erlebnisse auch heute noch für viele Bewohnerinnen und Bewohner sind.

Leistungsangebote

WOHNEN, ARBEITEN, BEGLEITEN

Wir schaffen vielfältige Lebensbereiche mit individuell angepassten Förder- und Beschäftigungsmöglichkeiten für jeden Einzelnen. Wir verbinden Wohnen, Arbeiten und Begleiten für erwachsene Menschen mit einer Behinderung in allen Lebensphasen.

Ansicht Gertrudenheim

SOZIAL. REGIONAL. ENGAGIERT.