Kreisaltenheim Wildeshausen



Einrichtungsleitung

Hermann Dirks
(04431) 70 51 96
hermann.dirks@bvo.de

Kontakt

Goldenstedter Straße 26
27793 Wildeshausen
Tel. (04431) 70 51 98
Junge Pflegerin

Ein Ort zum Leben

Das Kreisaltenheim Wildeshausen ist ein Zuhause für 75 ältere Menschen mit psychiatrischen Krankheitsbildern (§14 SGB XI). Das Team der Pflegeeinrichtung mit dem Schwerpunkt Gerontopsychiatrie begleitet die Bewohner und Bewohnerinnen dabei, ein aktives und weitgehend selbstständiges Leben in Gemeinschaft und im Rahmen der persönlichen Möglichkeiten zu führen. Eine individuelle Pflege und Betreuung ist dabei selbstverständlich.

Die Geschichte

Das Kreisaltenheim Wildeshausen besteht seit 1914. Von der einstigen „Herberge zur Heimat“ über ein Pflegehaus für Fürsorgefälle zum Altenheim des Landkreises Oldenburg – das Anwesen in Wildeshausen hat im vergangenen Jahrhundert eine wechselvolle Geschichte erlebt. Immer aber stand und steht dabei der Schutz und das Wohl der Menschen im Mittelpunkt. 2003 wurde das Haus von der Stiftung des Oldenburgischen Generalfons, die vom Bezirksverband Oldenburg verwaltet wird, erworben. Heute findet sich in Wildeshausen unter der Adresse Goldenstedter Straße 26 eine moderne gerontopsychiatrische Fachpflegeeinrichtung. 2014 feierten wir mit unterschiedlichen Festen das 100-jährige Jubiläum. Weitere Informationen zur Geschichte finden Sie rechts im Downloadfeld oder hier

Leistungsangebote

Pflege, Biographie- und Angehörigenarbeit, Soziale Betreuung und Hauswirtschaft

Die Betreuung gerontopsychiatrisch erkrankter Menschen erfordert von unseren Pflegekräften eine spezifische Herangehensweise, um die Bedürfnisse dieser Menschen verstehen und sie in angemessene Pflegemaßnahmen umzusetzen. Wir arbeiten im Kreisaltenheim Wildeshausen nach dem „Bezugspersonenmodell“. Das heißt, jedem Bewohner sind zwei Mitarbeiter als Bezugspflegeteam zugeordnet.

Diese kümmern sich zum Beispiel um:

  • persönliche Angelegenheiten (Kleidungseinkauf, Geburtstagsfeier oder Kontakt zu Angehörigen)
  • Pflegeprozess/-Pflegedokumentation
  • Kontakt zum Betreuer (falls vorhanden)
  • Organisation von Arztterminen
Pflegerin hält Bewohnerin die Hand

SOZIAL. REGIONAL. ENGAGIERT.